Farbe, Grau

Grau

Natürlich sollte man als Farbberaterin keine Lieblingsfarbe haben. Aber was soll ich sagen? Ich habe doch eine, und das ist Grau. Ich besitze T – Shirts, Pullover und Schals in den verschiedensten Grauabstufungen. So ähnlich wie bei Loriot: mausgrau, staubgrau, aschgrau, steingrau, bleigrau, zementgrau. Grau ist die ideale Hintergrundfarbe. Sie hebt Accessoires, Möbel oder Bilder hervor, ohne sie zu sehr zu vereinzeln, wie das etwa bei einer weißen Wandfarbe der Fall wäre. Das kann man auch oben auf dem Foto sehen. Das blaue Bild wird unterstützt. Im Feng Shui zählt Grau zum Metallelement. Metall nährt Wasser, sagt man in der Feng Shui – Sprache. Das heißt, dass graue Farbtöne blaue Farben positiv hervorheben. Jetzt raten Sie mal, welche Augenfarbe ich habe.

Grau steht aber auch für Klarheit und Sachlichkeit und passt gut in Büroräume.grahu. Grau wirkt ohne aufzuregen. Helles Grau eignet sich auch sehr gut dazu, grelle weiße Wände sanft abzutönen. So wirkt das Licht weicher. Das schont die Augen.

In letzter Zeit ist Grau als Wohnfarbe sehr angesagt. Ich beobachte das seit der Entdeckung von Rohbetonwänden im Wohnbereich. Mit der Verwendung von Grau als Wandfarbe beweist man Stilgefühl und Sinn für Modernität. Und man kann sich die Wirkung einer optimalen Hintergrundfarbe zunutze machen, indem man Accessoires in einer kräftigen Farbe wählt. grau 2Verschiedene Abtönungen von Grau passen gut nebeneinander und stehen für einen modernen Stil.