Alle Artikel in: Vorher – Nachher

Räume vor und nach dem Anstrich

Wohn/Essbereich

Aufgabe Wohnlichkeit schaffen trotz Marmorboden und grellem Licht, das durch bodentiefe Fenster einfällt und von weißen Wänden reflektiert wird. Von der Kundin gestaltete Bilder sollen an den Wänden aufgehängt werden. Die Wandfarbe soll auf die roten Kissen und Decken eingehen. Lösung Offensichtlich ist in diesem Raum zu viel nach außen gerichtete Energie vorhanden, um sich entspannen zu können. Im Feng Shui sagt man, der Raum ist zu yang-lastig. Es sollte also Yin-Energie zugeführt werden.

Großraumbüro

Aufgabe Ein Farbkonzept entwickeln, das den Raum strukturiert und so eine bessere Orientierung ermöglicht und gute Laune reinbringt. Ausgangssituation ist ein Großraumbüro, das um einen Innenkubus gebaut ist. So ist es nicht mit einem Blick einzusehen. Die Wände sind Weiß. Es wird sehr viel Licht reflektiert. Farbe gibt es in Form von Stoffbezügen in den Thinktanks. Diese kleinen schallarmen Räume werden für Besprechungen genutzt. Damit man weiß, wo man sich trifft, hat jeder Thinktank einen eigenen Namen, z.B. Pitch oder Brief. Von diesen speziellen Räumen gibt es insgesamt 8. Gerade für neue MitarbeiterInnen ist es nicht einfach, sofort den richtigen Raum zu finden. „Wir treffen uns um 9Uhr im Pitch“, kann dann schon mal zur Herausforderung werden. Die Kosten für das Projekt sollten im mittleren Bereich liegen.

Wohnzimmer Kirsche

Der Umzug war für die Bauherrin gleichzeitig der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Von nun an also alleinerziehend. Das Wohnzimmer für sie und ihre zwei Töchtern wünschte sich die Auftraggeberin einerseits erholsam, andererseits sollte man dort aber auch Energie  tanken. Diese Aufgabe im Kopf, schlenderten wir beide um das frisch renovierte Einfamilienhaus. Es war ein Frühlingstag und gemeinsam bewunderten wir die japanische Kirsche, die vor dem Haus in voller Blüte stand. Wir tauschten Erinnerungen aus, in denen wir beide als Kind auf Kirschbäume geklettert waren und uns die Bäuche so vollgeschlagen hatten mit den prallen süßen Früchten, dass wir abends Bauchschmerzen hatte. Uns bleib das Bild einer schönen Kindheit im Kopf, das sich mit dem Kirschbaum verband. Als wir ins Haus zurückkehrten, war klar, dass das Thema Kirsche die Farbgestaltung im Wohnzimmer dominieren sollte. Möbel und Bodenbelag waren festgelegt und es bot sich an, die holzlastigen Regale durch den Feuerton Rot abzuleiten. Nachdem gestrichen war, fand die Bauherrin noch die Kirschtrilogie und brachte die Gestaltung so für sich auf den Punkt. Je offener, also unfestgelegter man …

Bioladen

Alles klar, dachte ich, als der Auftrag für die Farbgestaltung eines Bioladens kam. In einer fensterlosen Halle, die mit Neonröhren ausgeleuchtet war und die bislang als Lager gedient hatte, sollte ein innovativer Bio – Supermarkt entstehen, der seine Besucher mit einem Riesenangebot an frischen Biolebensmitteln locken sollte. So sah das vorher aus.Ich ging ganz normal nach Plan vor, machte die Raumanalyse und wusste somit, welche Farben wohin gehörten. Um die Schlauchform aufzuheben und gleichzeitig eine Art Sog in den Laden hinein herzustellen, arbeitete ich an den langen Wänden mit jeweils drei Helligkeitsstufen derselben Farbe.  Sehr wichtig waren hier die 5 cm dicken weißen Begleitlinien um jedes einzelne Farbfeld. So gelang es mir, die deprimierende Schachtelform der Halle aufzubrechen und eine Art Luftigkeit zu erzeugen. Weil Neonröhren nur ein geringes Farbspektrum haben, entschied ich mich für eindeutige Farben, die den Laden beleben sollten. Schön, wenn die Malerfirma das auch noch gut umsetzt. An solchen Projekten zeigt sich, dass man manchmal Mut zur Farbe haben sollte.Am Ende ist es ein Laden geworden, in dem sich nicht nur …